Diskussion mit Nele Hirsch – Digital Literacy: Digitale Souveränität durch lebenslanges Lernen

23.06.2020 virtuell


Unser Gast: Nele Hirsch

Zu dieser Diskussionsveranstaltung: Unterricht von zuhause, digitale Vorlesungen, Webinare – die Corona-Krise macht deutlich, welche Rolle das Internet beim Leben, Lernen und Lehren spielen kann. Der unbedachte Umgang mit dem Netz birgt jedoch auch viele Risiken. Es stellt sich die Frage, wie notwendige Voraussetzungen geschaffen werden können, um in einer digital geprägten Welt souverän zu handeln und teilzuhaben.

Für eine demokratische und partizipative Gesellschaft sind Fähigkeiten wie kritisches Denken, kollaboratives Arbeiten und kreative Teilhabe im offenen Netz essentiell. Aber wie können diese persönlichen Fähigkeiten – manche sprechen von Medienkompetenz oder Medienbildung, andere von Digital Literacies – gestärkt und gefördert werden?

Über diese und andere Fragen diskutieren wir in einem Perspektivwechsel-Format mit Nele Hirsch, Gründerin des eBildungslabor.

Zu Nele Hirsch: Nele Hirsch ist Bildungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt des digital-unterstützten Lehren und Lernens. Vor rund 6 Jahren hat sie das eBildungslabor gegründet: eine Initiative zur Unterstützung von zeitgemäßer Bildung. Hier realisiert sie zahlreiche offene Bildungsprojekte, berät zu zeitgemäßer Bildungsarbeit und konzipiert Lernangebote. Nele ist aktiv und vernetzt in der Bewegung für Open Educational Resources (OER). Sie ist Teil des Mozilla Open Leadership Programms und Mitglied im Bündnis freie Bildung.