Über uns

Das Netzwerk Technologie & Gesellschaft e.V. ist eine Plattform für den Austausch zu technologischen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft. Wir wollen dabei zum Nutzen aller möglichst viele unterschiedliche Meinungen, Perspektiven und Expertise aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammenbringen. Wir sind überzeugt, dass eine kritische und offene Diskussion unabdingbar ist, um herauszufinden wie wir Technologie im Sinne der Gesellschaft nutzen wollen.

 

Wir wollen Mehrwert schaffen:

für unsere Mitglieder

Unseren Mitgliedern bieten wir verschiedene Austauschformate, sowohl virtuell als auch offline. So wollen wir im Sinne aller möglichst viele interessante Perspektiven zusammenbringen, die anderweitig vielleicht nicht aufeinandertreffen.  

für externe Gäste

In verschiedenen Formaten diskutieren wir mit Gästen zu aktuellen Themen. Davon profitieren nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die Gäste, die durch die Diskussionen Zugang bekommen zu einem breiten Spektrum von Meinungen und Expertise unserer Mitglieder.

für die Öffentlichkeit

Die Ergebnisse unserer Diskussionen werden wir in der Zukunft auch der breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Ziel dabei ist, auch über unseren Mitgliederkreis hinweg zu einer informierten Meinungsbildung beizutragen.

Das Netzwerk Technologie & Gesellschaft wurde im Mai 2019 als e.V. gegründet. Die aktuelle Satzung befindet sich hier.

Mitglieder

Eine Übersicht aller Mitglieder des Netzwerk Technologie & Gesellschaft stellen wir bald online.

Kontakt

Manuel Kilian, 1. Vorsitzender des Vorstands

Mail: mk(at)netzwerk-tg.org

Phone: 0178 5418094

LinkedIn

Simon Kozlik, 2. Vorsitzender des Vorstands

Mail: sk(at)netzwerk-tg.org

Phone: 0173 5201726

LinkedIn

Manuel Kilian befasste sich in den vergangenen Jahren mit Digitalisierungsthemen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik, zuletzt als persönlicher Referent des Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und als Guest Researcher der Britischen Regierung. Während des Studiums in Cambridge, Paris und Maastricht setzte er sich unter anderem mit der Frage auseinander, wie exponentielle technologische Entwicklung mit einem linearen Politikprozess begleitet werden kann. Seit Herbst 2017 ist Manuel für eine Digitalberatung tätig und hilft Unternehmen dabei, erfolgreich in Startups zu investieren.

Simon Kozlik lernte verschiedene Facetten der Digitalisierung durch seine Arbeite in mehreren Startups und Kooperation mit Innovationseinheiten kennen. Nach seinem BWL-Studium stieg er in der Berliner Startup-Szene ein, unter anderem bei Groupon, um im Anschluss in den Venture-Bereich von Axel Springer zu wechseln. Im Jahr 2015 baute er interimsweise das Deutschlandgeschäft des von Axel Springer und der New York Times gestützten Medienstartups Blendle auf, bevor er im Frühjahr 2016 zur einer Digitalberatung wechselte. Dort befasst sich Simon mit den Wechselwirkungen zwischen traditionellen Industrien und Startups sowie Innovationseinheiten.